<< zurück

Strategische Partnerschaft im Agrarbereich

Ein großer „Runder Tisch“ war das äußere Bild des Treffens der deutsch- russischen Kooperationsprojekte des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, das am 14.Dezember d.J. in der Deutschen Botschaft Moskau stattgefunden hat.

Im Mittelpunkt der Beratungen stand die strategische Partnerschaft zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Russischen Föderation. Von den Teilnehmern aus den Kooperationsprojekten (vgl. http://www.bmelv-kooperationsprogramm.de/ ) sowie den Partnern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Forschung und Bildung wurde mit Nachdruck unterstrichen, dass diese gerade im Bereich der Landwirtschaft, des Ernährungsgewerbes und Vorleistungsbereiches aktiv gelebt wird. So wurde durch den Vorsitzenden des Agrarausschusses der Staatsduma, Walentin Denissow und die Geschäftsführerin der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft des Ostausschusses der deutschen Wirtschaft, Gerlinde Sauer, hervorgehoben, dass im Rahmen der Kooperation und des Erfahrungsaustausches mit Deutschland sowie unternehmerischer Aktivitäten ein spürbarer Beitrag zur Modernisierung der russischen Wirtschaft geleistet wird.

Schwerpunkte der weiteren Zusammenarbeit werden neben der intensiveren Einbeziehung von Unternehmen in die Kooperationsprojekte Fragen der agrar- politischen Rahmenbedingungen, der Aus- und Weiterbildung, des Saatgutwesens, der Erzeugung und Verarbeitung von Getreide, der Entwicklung der Milch- und Rindfleischerzeugung, die Zusammenarbeit der Bauern- und Landjugendverbände sowie alternative Energien sein. Von großem Interesse für Russland sind die deutschen Erfahrungen bei der Gestaltung der Prozesse der ländlichen Entwicklung sowie nachhaltige Verfahren der Landbewirtschaftung und der ökologische Landbau.

Dr. Harald Hoppe