<< zurück

EU-Kommission will Landwirte für Kohlenstoffbindung belohnen

Die EU-Kommission hat am Mittwoch ihre „Initiative für Nachhaltige Kohlenstoffkreisläufe“ präsentiert. Damit will die EU-Kommission ein System einrichten, um Land- und Forstwirte für die Bindung von Kohlenstoff zu belohnen. Die CO2-Speicherung soll dazu beitragen, die Klimaziele der Europäischen Union zu erreichen. Noch im kommenden Jahr will die EU-Kommission einen Rechtsrahmen für die Zertifizierung der CO2-Speicherung vorschlagen, der auf soliden und transparenten Regeln für die Kohlenstoffbuchhaltung beruhen soll. Land- und Forstwirte sollen danach mehr klimaschädliches CO2 im Boden und in Pflanzen speichern und dafür eine Entschädigung erhalten. „Bis 2030 sollten Initiativen für eine klimaeffiziente Landwirtschaft zur Speicherung von 42 Millionen Tonnen CO2 in natürlichen CO2-Senken in Europa beitragen“, teilte die Kommission mit.

Zu den Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels gehören:

- Förderung von Praktiken der Kohlenstoffbewirtschaftung im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und anderer EU-Programme sowie durch nationale öffentliche und private Finanzmittel;

- Standardisierung der Überwachungs-, Berichterstattungs- und Überprüfungsmethoden, die erforderlich sind, um einen klaren und zuverlässigen Zertifizierungsrahmen für die Kohlenstoffbewirtschaftung zu schaffen, der die Entwicklung freiwilliger Kohlenstoffmärkte ermöglicht;

- Bereitstellung von besserem Wissen, Datenmanagement und maßgeschneiderten Beratungsdiensten für Landbewirtschafter.

Quelle: Website agrarheute.com https://www.agrarheute.com/politik/eu-kommission-will-landwirte-fuer-kohlenstoffbindung-belohnen-588500

Website TopAgrar https://www.topagrar.com/acker/news/kohlenstoffbindung-eu-will-rechtsrahmen-fuer-emissionszertifikate-schaffen-12770683.html