<< zurück

Russische Regierung stellt Mittel zur Subventionierung ländlicher Hypotheken und zur Förderung des Agrarsektors bereit

Mehr als 16,9 Milliarden Rubel erhalten die Regionen für die Realisierung des Programms für ländliche Hypotheken und zur Unterstützung der Landwirte. Dieses Programm wurde von Premierminister Mikhail Mischustin per Verfügung genehmigt. Davon werden 788 Mio. Rubel für die Subventionierung der ländlichen Hypotheken verwendet. So können Bürgerinnen und Bürger ein Darlehen mit einem vergünstigten Zinssatz von bis zu 3 % p. a. aufnehmen, um ein Grundstück zu erwerben und ein Haus zu bauen, eine Wohnung in einem Neubau oder ein Fertighaus zu kaufen oder ein Haus auf einem bereits vorhandenen Grundstück zu bauen. Der zusätzliche Finanzierungsbedarf ist auf die Erhöhung des Leitzinses der Bank von Russland von 4,25 % auf 7,25 % p. a. zurückzuführen.

Die Regierung stellt auch weiterhin finanzielle Unterstützung für landwirtschaftliche Betriebe bereit. Mehr als 10,5 Milliarden Rubel stehen zur Verfügung, um die Kosten für die Rinderhaltung und den Kauf von Futtermitteln teilweise zu erstatten. Diese Entscheidung wurde aufgrund der gestiegenen Futterpreise getroffen. Damit soll die Lage in der Branche stabilisiert, der Viehbestand erhalten und das Produktionsniveau bei Milch und Milcherzeugnissen gehalten werden.

Die verbleibenden Mittel - 5,6 Milliarden Rubel - werden verwendet, um den landwirtschaftlichen Erzeugern einen Teil der Kosten für die Errichtung neuer und die Modernisierung bestehender Anlagen in der Agrarindustrie zu erstatten. Die Mittel werden ihnen helfen, Milchviehbetriebe, große Obst- und Gemüselager, Saatzuchtzentren und eine Reihe anderer wichtiger Einrichtungen in Betrieb zu nehmen.

Quelle: Website der Regierung der Russischen Föderation http://government.ru/news/43961/