<< zurück

Föderationsrat fordert beschleunigte Digitalisierung der Landwirtschaft in der Russischen Föderation

Im Föderationsrat hat eine parlamentarische Anhörung über die Funktionsweise der Mechanismen der Preisstabilisierung auf dem inländischen Markt für Agrarprodukte und Lebensmittel stattgefunden, auf deren Grundlage einschlägige Empfehlungen angenommen wurden. Diese sollen unter Berücksichtigung der von den Teilnehmern eingebrachten Vorschläge weiter ausgearbeitet und den zuständigen föderalen und regionalen Behörden übermittelt werden. Das erklärte die Presseabteilung des Föderationsrates am 22. Oktober.

Wie der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaftspolitik des Föderationsrates Ivan Abramov erklärte, wird in dem Entwurf der Empfehlungen auf die Notwendigkeit hingewiesen, eine „Roadmap“ für die Entwicklung des Lebensmittelgroßhandels in den Regionen sowie für die Einführung eines umfassenden Systems zur vermehrten Nutzung von Elektronik in der Landwirtschaft und zur Digitalisierung auszuarbeiten. Wie Abramov feststellte, gilt es, ein einheitliches System zur Steuerung der digitalen Großhandels- und Distributionszentren mit speziellen Funktionen für alle Teilnehmer zu entwickeln. Es sollten zudem Bereiche wie die Ausweitung der Erzeugung importbasierter Produkte, die Vergrößerung der Anbauflächen für die wichtigsten landwirtschaftlichen Kulturen und die Steigerung der Investitionstätigkeit mit Priorität behandelt werden.

Quelle: Website kvedomosti.ru https://kvedomosti.ru/?p=1085039