<< zurück

Unternehmen aus dem Kuban-Gebiet gewinnt internationalen Wettbewerb der UNO im Bereich Digitalisierung der Landwirtschaft

Das in Krasnodarsk ansässige Unternehmen Flyseeagro ist Sieger des von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ausgerichteten internationalen Wettbewerbs zum Thema „Zukunftsweisende digitale Technologien der Landwirtschaft in Europa und Zentralasien“. Der im November 2020 ausgetragene Wettbewerb fand in sechs Etappen statt. Sein Ziel war es, die Rolle der Digitalisierung in der regionalen Landwirtschaft in 18 europäischen Ländern und in Zentralasien zu untersuchen. „Der Wettbewerb trägt dazu bei, die von der UNO festgelegten Ziele für eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen und die Hungerbekämpfung voranzutreiben, da er hilft, die digitale Spaltung, die Kluft zwischen den Geschlechtern und das Gefälle zwischen Stadt und Land zu verringern. Mithilfe des Wettbewerbs wird zudem die gesamte Gesellschaft in den Prozess der Umstellung auf digitale Technologien einbezogen“, heißt es in der Veranstaltungsbeschreibung.

Die Vertreter des Kuban-Gebiets erreichten Platz 1 in der Kategorie „Innovative Systeme in der Landwirtschaft“ und setzten sich in der engeren Wahl gegen ihre Kollegen aus Deutschland, Frankreich und Spanien durch. Flyseeagro war das einzige russische Unternehmen unter den Teilnehmern an dem internationalen Wettbewerb. Flyseeagro ist auf biologischen Pflanzenschutz mithilfe von Entomophagen spezialisiert. Bei diesem Verfahren setzt das krasnodarsker Unternehmen Drohnen ein. Nach eigenen Angaben besitzt Flyseeagro einen der größten Drohnenparks unter russischen Landwirtschaftsunternehmen.

Quelle: Kommersant https://www.kommersant.ru/doc/5006581