<< zurück

Landwirtschaft: Startschuss für den jährlichen EU-Bio-Tag

Heute feiern das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission den Startschuss für den jährlich stattfindenden „EU-Bio-Tag“. Die drei Organe unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung, in der sie von nun an den 23. September zum EU-Bio-Tag erklärten. Dies knüpft an den Aktionsplan zur Förderung der ökologischen/biologischen Produktion an, den die Kommission am 25. März 2021 angenommen hat und in dem die Einführung eines solchen Tags zur Sensibilisierung für die ökologische/biologische Produktion angekündigt wurde.

Das übergeordnete Ziel des Aktionsplans zur Förderung der ökologischen/biologischen Produktion besteht darin, die Produktion und den Verbrauch von ökologischen/biologischen Erzeugnissen deutlich anzukurbeln, um zur Verwirklichung der Ziele der Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ und der Biodiversitätsstrategie wie der Verringerung des Einsatzes von Düngemitteln, Pestiziden und antimikrobiellen Mitteln beizutragen. Der ökologische/biologische Sektor braucht für dieses Wachstum entsprechende Instrumente, die im Aktionsplan dargelegt sind. Der Aktionsplan sieht 23 Maßnahmen in drei Schwerpunktbereichen – Förderung des Verbrauchs, Ausbau der Produktion und weitere Stärkung der Nachhaltigkeit des Sektors – vor, damit ein ausgewogenes Wachstum des Bio-Sektors sichergestellt ist.

Quelle: Website der Europäischen Kommission https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/IP_21_4821