<< zurück

Förderprogramm für innovative agrarnahe Start-ups wird durch den Expertenbeirat unterstützt

Mit einem neu aufgelegten Förderprogramm unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Kooperation mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank innovative agrarnahe Start-ups in der Frühfinanzierungsphase. Zur fachlichen Unterstützung des Förderprogramms hat die Landwirtschaftliche Rentenbank einen Expertenbeirat eingerichtet, der heute zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen ist. Auf die Beiratsmitglieder kommt die Aufgabe zu, die Erfolgschancen zu bewerten, was Voraussetzung für die Aufnahme in die Förderung ist.

Im Rahmen des Förderprogramms werden agrarnahe Start-Ups mit den langfristigen, zinsgünstigen Nachrangdarlehen, ergänzt um eine Förderkomponente in Form von „Innovationsgutscheinen“ für Beratungs- Schulungs- und Coaching-Angebote, unterstützt. Das Fördervolumen beträgt zunächst 8 Millionen Euro jährlich aus dem Zweckvermögen des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank. Gefördert werden Ausgaben für die Weiterentwicklung einer Produkt- oder Dienstleistungsidee und für die Sicherung etwaiger Schutz- und Markenrechte, Betriebsausgaben wie Mieten und Personal, Investitionen in Marketing, Konzepte, Studien oder in Ausbildung.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/151-startup.html