<< zurück

Auftaktveranstaltung DigiTier: 13 Verbundprojekte zur Digitalisierung in der Nutztierhaltung stellen sich vor

Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Digitalisierung in der Nutztierhaltung durch Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit mit Akteuren aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Industrie und Verbänden vernetzen und den Wissens- und Technologietransfer in die Praxis unterstützen – das sind die Ziele der Vernetzungs- und Transfermaßnahme DigiTier. Am 29. September 2021 wurden in der Auftaktveranstaltung die 13 beteiligten Verbundprojekte vorgestellt. Expertinnen und Experten diskutierten außerdem Impulse und Chancen der Digitalisierung.

In den insgesamt 55 geförderten Teilprojekten, die in 13 Verbünden zusammenarbeiten, werden digitale Lösungen für die Nutztierhaltung im Stall, auf der Weide und in der Aquakultur entwickelt. Sie sollen zur Verbesserung des Tierwohls- und der Tiergesundheit beitragen und Landwirte beispielsweise bei der betrieblichen Dokumentation und Entscheidungsfindung unterstützen. Dabei werden innovative Lösungsansätze verfolgt, die den besonderen Ansprüchen der Nutztierhaltung und den unterschiedlichen Betriebsstrukturen gerecht werden: Von der Datensicherheit und Datenhoheit über die Schnittstellenkompatibilität verschiedener digitaler Komponenten bis zur Vernetzung, Speicherung und Verarbeitung von Daten.

Weitere Informationen zu DigiTier und zu den einzelnen Verbundprojekten unter www.digi-tier.de.

Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

https://www.ble.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/210930_DigiTier.html