<< zurück

Russisches Landwirtschaftsministerium plant Novellierung des Gesetzes über ökologische Produkte

Auf einer Beratung des Exekutivkommitees des Konsultativrates für ausländische Investitionen in Russland (KSII) wurden heute die Bestimmungen für die Zertifizierung importierter ökologischer Produkte in Russland diskutiert. Daran nahmen der Wirtschaftsminister Maxim Reschetnikow, der Staatssekretär des Landwirtschaftsministeriums und Vizeminister Iwan Lebedew, Vertreter des nationalen Systems für Qualitätskontrolle Roskatschestwo und Rosakkreditazija sowie großer ausländischer Unternehmen teil.

Die Seiten tauschten Vorschläge zur Überarbeitung der geltenden Rechtsvorschriften aus. Iwan Lebedew betonte, dass das Landwirtschaftsministerium Russlands Änderungen in das Gesetz über ökologische Produkte einbringen will, durch die es möglich sein wird, Daten über ausländische Unternehmen in das einheitliche staatliche Register aufzunehmen.

Des Weiteren berieten die Teilnehmer Fragen der gegenseitigen Anerkennung russischer und ausländischer ökologischer Zertifikate. Iwan Lebedew führte aus, dass bilaterale Vereinbarungen es den russischen Erzeugern von Öko-Produkten ermöglichen werden, ihre Waren ohne zusätzliche Zertifizierung in die Einfuhrländer zu liefern.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF https://mcx.gov.ru/press-service/news/minselkhoz-rossii-prorabotaet-vozmozhnost-vklyucheniya-importerov-organiki-v-edinyy-gosudarstvennyy-/