<< zurück

Landwirtschaftsministerium der RF und Ozon entwickeln digitale Kanäle für den Absatz bäuerlicher Produkte

Das Landwirtschaftsministerium und Ozon haben ein Abkommen über die Kooperation zur Entwicklung der Absatzmärkte für Mittelstandsbetriebe des Agribusiness geschlossen. Die Vereinbarung wird den Zugang der Landwirte zu einer der beliebtesten Online-Plattformen verbessern. Außerdem ist geplant, gemeinsam mit dem Online-Unternehmen die Erzeuger in der Arbeit mit Online Marktplätzen zu schulen, Empfehlungen zur Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse zu geben und die staatlichen Fördermaßnahmen zu vervollkommnen. Das Ministerium arbeitet eng mit großen Integratoren zur Entwicklung von Kanälen für den Direktverkauf von Agrarprodukten zusammen. Eine vergleichbare Zusammenarbeit gibt es bereits mit Yandex und der Rosselchosbank, deren Service von den Landwirten sehr nachgefragt ist.

„Durch den Zugang zu Ozon werden die Landwirte selbstständig ihr Sortiment, die Preisbildung und das Marketing ihrer Erzeugnisse managen, was sich zweifelsohne positiv auf die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen auswirken und den Zugang der Menschen in Russland zu Agrarprodukten verbessern wird. Ozon seinerseits wird den Landwirten mit seiner gut entwickelten Logistik-Infrastruktur helfen, ihnen den Zugang zu vielen Millionen potenziellen Käufern ermöglichen und sie in der ersten Phase des Verkaufs auf dem Online Marktplatz unterstützen“, so der geschäftsführende Direktor von Ozon Sergej Beljakow.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF https://mcx.gov.ru/press-service/news/minselkhoz-rossii-i-ozon-razvivayut-sovremennye-kanaly-sbyta-fermerskoy-produktsii/