<< zurück

Russisches Landwirtschaftsministerium bestimmte strategische Schwerpunkte im Pflanzenbau

Im Rahmen des Gesamtrussischen Feldtages 2021 leitete der Landwirtschaftsminister Dmitri Patruschew die Plenarsitzung „Pflanzenbau Russlands: Strategische Ziele für 2021 und Instrumente für deren Erreichung“. Auf der Veranstaltung wurden unter Beteiligung von Leitern föderaler und regionaler Behörden sowie Vertretern des Agrarsektors und der Agrarforschung vorrangige Aufgaben in der Landwirtschaft sowie Fragen ihrer wissenschaftlichen Absicherung und der technischen Modernisierung erörtert.

Zur Erreichung dieser Ziele hob der Minister einige vorrangige Aufgaben hervor. Dazu gehören die strikte Befolgung wissenschaftlich begründeter Verfahren im Pflanzenbau, die Vergrößerung der landwirtschaftlich genutzten Fläche, ausreichender Zugang zu Mineraldünger und Verbesserung der Energieeffizienz der Landwirtschaft. Darüber hinaus ist für die Land- und Ernährungswirtschaft insgesamt die Entwicklung der Saatzucht von strategischer Bedeutung.

Außerdem umriss der Minister die Perspektiven der Digitalisierung der Land- und Ernährungswirtschaft, die seinen Worten nach in vielerlei Hinsicht die strategische Entwicklung dieses Sektors bestimmen wird. „Wir arbeiten in mehreren Richtungen. Dazu gehört auch die Schaffung des sogenannten Superservices, der den Zugang zu den staatlichen Fördermaßnahmen in elektronischer Form ermöglicht, die Einführung eines Systems zur Nachverfolgbarkeit in verschiedenen Bereichen und die Einführung eines einheitlichen Informationssystems über die landwirtschaftlichen Flächen“, führte Dmitri Patruschew weiter aus.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF https://mcx.gov.ru/press-service/news/dmitriy-patrushev-oboznachil-strategicheskie-napravleniya-razvitiya-rastenievodstva-na-vserossiyskom/