<< zurück

Finanzierung der Agrarforschung hat sich in Russland seit 2013 fast verdoppelt

Die Finanzierung der Agrarforschung habe sich in Russland seit 2013 fast verdoppelt, teilte der russische Vizeminister für Forschung und Hochschulbildung Alexej Medwejew am Freitag auf dem Gesamtrussischen Feldtag 2021 mit. Den Angaben der Präsentation des stellvertretenden Ministers zufolge stieg die staatliche Finanzierung von 6,6 Mrd. Rubel im Jahr 2013 auf 12,3 Mrd. Rubel im Jahr 2020 bzw. um 86 Prozent. Die außerbudgetären Mittel (Erlöse aus dem Verkauf eigener Züchtungen, aus Nutzungsgebühren auf Urheberrechte, Drittmittel) stiegen von 6,1 Mrd. Rubel 2013 auf 14,2 Mrd. Rubel 2020 bzw. um 132 Prozent.

„Das Ministerium für Forschung und Hochschulbildung arbeitet beständig an der Mobilisierung und Entwicklung des Personalbestands und der Produktionsressourcen der Forschungseinrichtungen mit Agrarprofil. Im Rahmen dieser Mobilisierung haben wir 47 Forschungszentren und 30 interdisziplinäre Forschungszentren in 55 Subjekten Russlands geschaffen“, berichtete Medwejew.

Quelle: Webseite DairyNews.ru https://www.dairynews.ru/news/finansirovanie-issledovaniy-v-selskom-khozyaystve-.html