<< zurück

Ökolandbauverband führt unentgeltliche Schulung im ökologischen Landbau fort

2021 setzt der Ökolandbauverband das Projekt zur unentgeltlichen Schulung im Bereich der ökologischen Erzeugung in vier Regionen Russlands fort: im Gebiet Orjol, in der Republik Krim, in Moskau und in der Region Primorje. Die Schulungsangebote gelten neuen, wirtschaftlich interessanten landwirtschaftlichen Kulturen (Buchweizen, Reben, Kürbis), es werden zukunftsträchtige Märkte für die Vermarktung und wissenschaftlich begründete ökologische Produktionsverfahren vorgestellt.

Die Schulung erfolgt im Rahmen des Projekts „Ökologischer Landbau – neue Möglichkeiten. System und Praxis einer verantwortungsbewussten Bodennutzung und nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums“. Das Projekt wird aus Fördermitteln des russischen Präsidenten für die Entwicklung der Zivilgesellschaft finanziert, die der Präsidentenfonds bereitstellt. Projektträger ist der Ökolandbauverband, Projektpartner sind das Landwirtschaftsministerium der RF, FGBU Rosselchoszentr, die Staatliche Agraruniversität Primorje und der Hersteller biologischer Präparate, das Primorski EM-Center.

Quelle: Webseite AGRO.RU https://agro.ru/news/35024-soz-prodolzhit-proekt-po-obucheniyu-organicheskomu-zemledeliyu