<< zurück

Rosselchosnadsor entwickelt digitales Rückverfolgbarkeitssystem bei Pestiziden und Agrochemikalien

Der Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit Rosselchosnadsor entwickelt ein föderales staatliches Informationssystem zur Rückverfolgbarkeit bei Pestiziden und Agrochemikalien (FGIS PPA), um deren Einsatz zu erfassen. Das teilte Vize-Premier Viktoria Abramtschenko auf einer Sitzung der Regierungskommission für Land- und Ernährungswirtschaft und nachhaltige ländliche Entwicklung mit.

Mithilfe dieses Systems erhalten die staatlichen Behörden Informationen über eingesetzte Pestizide und Agrochemikalien, wodurch die Produkt-Sicherheit effektiver kontrolliert werden kann. Außerdem kann dadurch verhindert werden, dass es in Russland herrenlose Pestizide und Agrochemikalien gibt. Zudem kann die im Verkehr befindliche Menge illegaler, gefälschter und unbrauchbarer Präparate reduziert werden.

Wie Viktoria Abramtschenko unterstrich, muss das Landwirtschaftsministerium Russlands, bevor das System als verbindlich eingeführt wird, ein Experiment zur Rückverfolgbarkeit bei Pestiziden und Agrochemikalien durchführen, um alle technologischen Lösungen zwecks Transparenz dieses Bereichs durchzugehen. Im Ergebnis der Beratung wurde das Landwirtschaftsministerium beauftragt, der Regierung der Russischen Föderation Entwürfe normativer Akte vorzulegen, die zur Umsetzung der Normen des föderalen Rechts erforderlich sind.

Quelle: Webseite AGRO.RU https://agro.ru/news/35048-rosselhoznadzor-sozdast-sistemu-proslezhivaemosti-pesticidov-i-agrohimikatov