<< zurück

Im neuen Innovationszentrum des Nordkaukasus werden Roboter und digitale Plattformen für die Land- und Ernährungswirtschaft entwickelt

Im Kabardino-Balkarien-Forschungszentrum (KBNZ) der Russischen Akademie der Wissenschaften gibt es drei neue Forschungs-Innovationszentren (NIZ). Eines dieser Zentren wird für das Agribusiness auf zwei Schwerpunktgebieten arbeiten. Erstens wird es digitale Plattformen für die Landwirtschaft entwickeln. Auf ihnen werden alle Daten der landwirtschaftlichen Flächen (Äcker, Heuwiesen, Weiden, Gärten) gespeichert, die von der Landtechnik genutzt werden, sowie der Betriebsmittel (Düngemittel, Herbizide, Pestizide, Öle und Schmierstoffe).

Im zweiten Schwerpunkt geht es um die Eröffnung zweier Laboratorien – für landwirtschaftliche Robotertechnik und für dezentralisierte Produktions- und Lebensmittelmanagementsysteme. Das eine Laboratorium wird für die Land- und Ernährungswirtschaft in Kabardino-Balkarien unterschiedliche Roboter entwickeln, darunter einen Oktokopter für die Bearbeitung der Felder mit chemischen und Düngemitteln, AgroMulti-Bot-Roboter, die in der Lage sind, Erzeugnisse auf dem freien Feld und in Gewächshäusern zu ernten, Flächen zu pflügen und zu beregnen sowie Güter zu transportieren, einen Roboter, der Äpfel pflückt, einen, der Bodenproben nimmt u. a.

Das zweite Laboratorium entwickelt Smart-Fields- und Smart-Farming-Technologien und konstruiert Fördersysteme mittels Deckenschienen, die die Arbeit der Landwirte nicht nur automatisiert und erleichtert, sondern auch die Effizienz der technologischen Verfahren steigert, die Selbstkosten senkt und den ökologischen Zustand des Bodens verbessert.

Quelle: Webseite DairyNews.ru https://www.dairynews.ru/news/v-novom-innovatsionnom-tsentre-severnogo-kavkaza-b.html