<< zurück

Modellprojekt Smarte.Land.Regionen: So sieht das Dorf der Zukunft aus

Smarte.Land.Regionen steht für ein Projekt, das zum Ziel hat, mithilfe von digitalen Lösungen die öffentliche Grundversorgung im ländlichen Raum zu verbessern. Dazu zählen digitale Angebote in solchen Bereichen wie:

- Öffentlicher Nahverkehr (ÖPNV): Mit Hilfe digitaler Technologien kann der ÖPNV bspw. durch Live-Informationen zur aktuellen Verkehrslage, zu Anschlussmöglichkeiten oder zum Wechsel von Verkehrsträgern optimiert werden;

- Abfallwirtschaft: Eine Aufgabe der Landkreise besteht in der Beseitigung und Verwertung von häuslichem Abfall. Digitale Technologien können dabei helfen, das System effizienter und effektiver zu gestalten – zum Beispiel mit Sensoren auf Mülltonnen zur Bemessung der Füllhöhe;

- Schulwesen: Mit Hilfe digitaler Technologien können Lehr- und Lerninhalte zeit- und ortsunabhängig zum Beispiel für allgemeinbildende Schulen oder für Volkshoch- und Musikschulen bereitgestellt werden;

- Gesundheitsversorgung: Digitale Lösungen wie Telemedizin und Videosprechstunden sichern eine flächendeckende Ärzteversorgung;

Das Modellvorhaben wird in sieben Landkreisen (Bernkastel-Wittlich, Coesfeld, Lörrach, Neustadt an der Waldnaab, Potsdam-Mittelmark, Vorpommern-Greifswald, Uelzen) umgesetzt und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit bis zu einer Million Euro pro Landkreis gefördert.

Quelle: Website agrarheute.com https://www.agrarheute.com/land-leben/digitales-land-so-sieht-dorf-zukunft-578731