<< zurück

Russisches Landwirtschaftsministerium will Herstellung von Bio-Lebensmitteln fördern

Die Staatsduma könnte bereits im März einen Gesetzentwurf über Landwirtschaftserzeugnisse mit besseren Qualitätsmerkmalen prüfen, in dem besondere Anforderungen an die Unbedenklichkeit von Düngemitteln und Verfahren der Bearbeitung von Pflanzen festgelegt werden. Das erklärte die Leiterin des Fachbereichs Wissenschafts- und Technologiepolitik und Bildung des russischen Landwirtschaftsministeriums Inna Ivanova. Nach ihren Worten werden gleichzeitig im Ministerium Maßnahmen der staatlichen Förderung der Landwirtschaft ausgearbeitet, man rechne auch mit neuen Instrumenten der Investorenanwerbung.

Im Landwirtschaftsministerium gehe man davon aus, dass dieses Marktsegment auch in den methodischen Empfehlungen des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung zur Stärkung „grüner“ Investitionen in Russland berücksichtigt werde sowie Instrumente zur Förderung solcher Investoren entwickelt würden, damit die Investitionstätigkeit in diesem Bereich Fahrt aufnehme, ergänzte Ivanova. Es liegen bereits Regierungpläne für staatliche Hilfeleistungen vor. „Dem vorliegenden Gesetzentwurf zufolge gibt es einen Entwurf für ein Begleitgesetz, in dem die Entwicklung staatlicher Fördermaßnahmen vorgesehen ist. Wir arbeiten daran“, so die Fachbereichsleiterin.

Quelle: Internetseite kvedemosti.ruhttps://kvedomosti.ru/news/https-www-pnp-ru-politics-v-minselkhoze-predlagayut-podderzhat-proizvodstvo-ekoproduktov-html.html