<< zurück

Agrotourismus wird Förderschwerpunkt des Nationalen Projekts „Tourismus“ der Russischen Föderation

Der Agrotourismus soll in das neue Nationale Projekt „Tourismus und Branche der Gastfreundschaft“ aufgenommen werden. „Die Föderale Agentur für Tourismus (Rosturism) und das Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation haben den Auftrag, Maßnahmen zur Entwicklung des Agrotourismus in der Republik Karelien und in anderen russischen Regionen zu entwickeln und in den neuen nationalen Förderschwerpunkt aufzunehmen“, heißt es in der Mitteilung zu den Ergebnissen der Beratung über die Entwicklung des Tourismus und die Förderung von Geschäftsinitiativen in Karelien, die von den Vizepremiers Marat Khusnullin, Dmitri Chernyshenko und Viktoria Abramchenko abgehalten wurde.

Zu den wichtigsten Voraussetzungen einer wirksamen Förderung des Agrotourismus zählen die Möglichkeiten des Baus von Infrastrukturobjekten. Die russische Regierung arbeitet derzeit zudem an der Beseitigung von Barrieren für die Nutzung landwirtschaftlicher Nutzflächen, um die Landwirtschaft zu fördern und Landwirte zu unterstützen, erläutert Abramchenko. In erster Lesung wurde bereits ein Gesetzentwurf geprüft und unterstützt, nach dem es Landwirten erlaubt sein wird, auf solchen Flächen Wohnhäuser zu bauen. Ein ähnliches Instrument soll nun auch für den Agrotourismus ausgearbeitet werden. „Die Aufgabe des Staates liegt darin, das notwendige Gleichgewicht und rechtliche Regelungen zu schaffen, mit denen einerseits landwirtschaftliche Flächen erhalten bleiben, andererseits die Entwicklung einer Infrastruktur gefördert wird, die es unter anderem ermöglicht, das Potenzial des Agrotourismus zu verwirklichen“, so der Vizepremier.

Quelle: DairyNews.ru https://www.dairynews.ru/news/agroturizm-budet-vklyuchen-v-turisticheskiy-natspr.html