<< zurück

EU gründet neue europäische Partnerschaften und investiert knapp 10 Mrd. EUR in den ökologischen und digitalen Wandel

Die Kommission hat heute vorgeschlagen, zehn neue europäische Partnerschaften zwischen der Europäischen Union und den Mitgliedstaaten bzw. der Industrie zu gründen. Ziel ist es, den Übergang zu einem grünen, klimaneutralen und digitalen Europa rascher voranzubringen und die europäische Industrie widerstandsfähiger und wettbewerbsfähiger zu machen. Die EU wird annähernd 10 Mrd. EUR an Finanzmitteln bereitstellen, die von den Partnern um mindestens denselben Betrag aufgestockt werden.

Die vorgeschlagenen institutionellen europäischen Partnerschaften zielen darauf ab, die Vorsorge und Reaktion der EU auf Infektionskrankheiten zu verbessern, effiziente emissionsarme Flugzeuge für eine saubere Luftfahrt zu entwickeln, die Nutzung erneuerbarer biologischer Rohstoffe bei der Energieerzeugung zu unterstützen, Europas Führungsrolle bei digitalen Technologien und Infrastrukturen zu sichern sowie den Schienenverkehr wettbewerbsfähiger zu machen.

Die zehn Partnerschaften, von denen einige auf bereits bestehende gemeinsame Unternehmen aufbauen, sind Folgende: 1) Globale Gesundheitspolitik (EDCTP 3); 2) Initiative zu Innovation im Gesundheitswesen; 3) Digitale Schlüsseltechnologien; 4) Kreislauforientiertes biobasiertes Europa; 5) Sauberer Wasserstoff; 6) Saubere Luftfahrt; 7) Europas Eisenbahnen; 8) Forschung zum Flugverkehrsmanagement im einheitlichen europäischen Luftraum (SESAR 3); 9) Intelligente Netze und Dienste; 10) Metrologie.

Quelle: Europäische Kommission https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_21_702