<< zurück

EU-Agrarrat stimmt für europäisches Tierwohllabel

Der EU-Agrarministerrat sprach sich bei seiner letzten Zusammenkunft unter deutscher Ratspräsidentschaft am Dienstag in Brüssel für eine einheitliche Tierwohl-Kennzeichnung innerhalb der EU aus. In seiner Schlussfolgerung fordert der EU-Agrarministerrat die EU-Kommission auf, ein mehrstufiges Tierwohllabel einzuführen. Bereits die erste Stufe soll über den gesetzlichen, europäischen Mindeststandard hinausgehen. Alle Nutztierarten sollen sukzessive in das Label aufgenommen werden. Weiterhin fordert der EU-Agrarrat ein europaweites, einheitliches Logo. Die EU-Kommission muss nun entsprechende Gesetzesvorschläge vorlegen.

Für Bundesagrarministerin Julia Klöckner war es die letzte Sitzung des EU-Agrarrates als Vorsitzende. Sie dankte ihren Amtskollegen aus den Mitgliedstaaten und der EU-Kommission. Die agrarpolitische Bilanz der deutschen Ratspräsidentschaft stellt Klöckner zufrieden. Vor allem den Gesetzesvorschlag zur GAP-Reform hält die Ministerin für gelungen. Während der Sitzung des Agrarrates übergab Klöckner den Vorsitz an die portugiesische Agrarministerin Maria do Céu Antunes, die ab Januar dem EU-Agrarministerrat vorstehen wird. Als wichtigstes Ziel ihrer Amtszeit setzt sich die Portugiesin den erfolgreichen Abschluss der Trilog-Verhandlungen zur GAP.

Quelle: Website TopAgrar https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/eu-agrarrat-stimmt-fuer-europaeisches-tierwohllabel-12432328.html