<< zurück

Die Regierung der Russischen Föderation fördert die Anschaffung von Rettungswägen im ländlichen Raum mit mehr als 1,4 Milliarden Rubel

Fast eineinhalb Milliarden Rubel werden in die Anschaffung von Fahrzeugen für medizinische Einrichtungen in ländlichen Regionen und kleinen Städten Russlands fließen. Eine entsprechende Verordnung hat Ministerpräsident Mikhail Mishustin unterzeichnet. Hierbei geht es um die Ausstattung von Polikliniken, Notfallambulanzen, Gesundheits- und Hebammenstationen sowie Krankenhäusern der Rajons. Diese Mittel sollten den genannten Einrichtungen 2021 bereitgestellt werden. Angesichts der Corona-Pandemie wird die Umsetzung des Plans nun beschleunigt.

Die Finanzierung wird durch einen Reservefonds der Regierung für 2020 gedeckt. Aus den Mitteln können zwei Tausend Fahrzeuge erworben werden. Die Rettungswägen werden für die Beförderung von Notärzten, Krankentransporte in Krankenhäuser und die Zustellung von Arzneimitteln für Bewohner abgelegener Ortschaften eingesetzt. Das wird die Zugänglichkeit medizinischer Leistungen erhöhen und die Rettungsdienste entlasten.

Quelle: Regierung der RF http://government.ru/news/40972/