<< zurück

Der gesellschaftliche Beirat des russischen Landwirtschaftsministeriums prüft Fragen der komplexen Entwicklung des ländlichen Raums

Am 25. November 2020 fand eine Sitzung des gesellschaftlichen Beirats des russischen Landwirtschaftsministeriums statt. An der Veranstaltung nahmen die Vizeministerin Oxana Lut, Vertreter und Vertreterinnen der Gesellschaftskammer der Russischen Föderation, Branchenverbände und Experten teil. Zu den zentralen Fragen der Tagesordnung zählte der Stand der Umsetzung des staatlichen Programms „Komplexe Entwicklung des ländlichen Raums“. Gemäß dem staatlichen Programm sollten im Jahr 2020 durch Gewährung von Sozialleistungen 140 600 m2 Wohnraum für bedürftige Bevölkerungsgruppen auf dem Land bereitgestellt werden, geplant war ferner der Bau von 40 900 m2 Wohnraum zur anschließenden Vermietung.

Als besonders erfolgreich erweist sich das Instrument der vergünstigten ländlichen Hypothek. Mit Stand vom 25. November gingen bei den autorisierten Banken über 172 700 Darlehensanträge über eine Gesamthöhe von 369,1 Milliarden Rubel ein, von denen 32 900 in Höhe von insgesamt 65 Milliarden Rubel bewilligt wurden. Im Bereich der Infrastrukturentwicklung ist der Bau von 846,5 Kilometer Gasverteilernetze und 728,7 Kilometer lokaler Wasserleitungen geplant. Bis heute wurden 119 Objekte der Gasinfrastruktur und 100 Objekte der Trinkwasserversorgung errichtet. Für das Jahr 2020 ist außerdem die Verwirklichung von 132 Projekten im Rahmen des ressortgebundenen Zielprogramms „Modernisierung des ländlichen Raums“ geplant. Insgesamt sind hier 78 Objekte der Kultur, 64 Erholungs- und Sportanlagen, 106 Bildungsobjekte, 47 Maßnahmen im Bereich des Gesundheitsschutzes und 153 Objekte der kommunalen Infrastruktur vorgesehen.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF https://mcx.gov.ru/press-service/news/obshchestvennyy-sovet-pri-minselkhoze-rossii-rassmotrel-voprosy-kompleksnogo-razvitiya-selskikh-terr/