<< zurück

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner präsentiert EU-Amtskollegen digitale Anwendungen

Beim Informellen Agrarrat in Koblenz hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, heute ihren EU-Amtskollegen vielfältige Möglichkeiten der Digitalisierung im Weinbau präsentiert. Deutschland ist führend, wenn es um digitale Techniken auf dem Acker, im Stall und im Weinberg geht. Forschung und Innovationen in diesem Bereich treibt die Ministerin massiv voran.

Im Winninger Hamm und den Winninger Uhlen wurden den europäischen Agrarministern mehrere Anwendungen demonstriert. Mit bis zu 70 Grad Steigung stehen hier die steilsten Weinberge Europas – für ihre Bewirtschaftung kommt modernste digitale Technik wie Dronen und Steillagen-Vollernter zum Einsatz. Mit den Dronen können Pflanzenschutzmittel punktgenau ausgebracht und somit reduziert werden – das trägt bei zur Ressourcenschonung. Außerdem liefern Drohnen wichtige Informationen über den Zustand und das Wachstum der Reben. Damit können sie einen großen Beitrag zur Steigerung der Produktivität und Rentabilität leisten. Steillagen-Vollernter ermöglicht es, selbst in den steilsten Weinbergen und trotz enger Reihung der Reben kostensparend und effektiv zu ernten. Für die Winzer ist das eine enorme Arbeitserleichterung.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/147-weinbau-agrarrat-koblenz.html