<< zurück

Zusätzliche Vorzugskredite zur Unterstützung des Agrarsektors vor dem Hintergrund der Pandemie

Die russische Regierung genehmigt 10 Milliarden Rubel zur Subventionierung von Krediten für Agrarunternehmen. Dies gab am Montag Ministerpräsident Michail Mischustin bei einem Treffen mit seinen Stellvertretern bekannt. In diesem Jahr werden 4 Milliarden Rubel freigegeben, 2021 nach einer Umverteilung von Haushaltsmitteln weitere 6 Milliarden Rubel. Dieser Schritt gehört zu den Unterstützungsmaßnahmen für die Branche vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

Mit diesen zusätzlichen Mitteln eröffnet die Regierung Produzenten und Verarbeitern landwirtschaftlicher Produkte neue Möglichkeiten der Kreditaufnahme. Zum einen können sie im Jahr 2019 aufgenommene Vorzugskredite verlängern, die im Jahr 2020 planmäßig auslaufen. Zweitens wird Kleinunternehmern die Möglichkeit eröffnet die fällige Zahlung von Zinsen für im Jahr 2020 auslaufende 12-Monats-Vorzugskredite um ein Jahr zu verschieben. Drittens soll die Möglichkeit geschaffen werden, 2020 anfallende Zahlungen für Zinsen und Tilgung im Rahmen zuvor gewährter Investitionskredite zu verschieben.

Quelle:

AGRO.RU

https://agro.ru/news/34226-na-lgoty-po-kreditam-dlya-apk-vydelyat-10-mlrd-rublei

https://agro.ru/news/34204-agrarii-poluchat-otsrochku-na-god-po-lgotnym-kreditam