<< zurück

Strukturdaten zum ökologischen Landbau 2019 in Deutschland: Positiver Trend setzt sich fort

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die neuen Strukturdaten zum ökologischen Landbau in Deutschland 2019 veröffentlicht. Ergebnis: Der Anteil des ökologischen Landbaus in Deutschland ist 2019 deutlich gewachsen. Damit setzt sich der positive Trend fort. Die wichtigsten Zahlen im Überblick im Vergleich zum Jahr 2018: Allein in 2019 stieg der Umfang der ökologisch bewirtschafteten Fläche um rund 116.000 Hektar. Die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Deutschland hat sich um 7,73 Prozent auf rund 1,6 Millionen Hektar vergrößert. Damit beträgt der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche in Deutschland rund 9,7 Prozent. Die Anzahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe hat um rund 7,6 Prozent zugenommen und beträgt nun etwa 34.110 Betriebe.

Gemessen an der gesamten ökologisch bewirtschafteten Fläche in Deutschland haben die Länder Bayern (rund 23 Prozent) und Baden-Württemberg (rund 12 Prozent) den größten Flächenanteil, gefolgt von Brandenburg (rund 11 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (rund 10 Prozent). Gemessen an der landwirtschaftlichen Fläche beträgt der Öko-Anteil des Landes: Saarland: 18,1 Prozent; Hessen: 15,5 Prozent; Baden-Württemberg und Brandenburg: 13,2 Prozent.

Quelle: BMEL https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/125-strukturdaten-oekolandbau.html