<< zurück

Russische Zentralbank fördert die Verfügbarkeit von Bankdienstleistungen auf dem Land

Die russische Zentralbank hat der russischen Regierung Vorschläge unterbreitet, wie der Zugang zu Finanzdienstleistungen in kleinen und ländlichen Ortschaften sichergestellt werden kann. Insbesondere schlägt sie vor, den Banken die Kosten für den Netzausbau zu erstatten, wenn sich dieser im Nachhinein als nicht ausreichend profitabel erweist. Der Vorschlag wird vom Finanzministerium unterstützt. Der Bankensektor betont, dass trotz des Ausbaus virtueller Dienstleistungen auch die persönliche Zusammenarbeit mit Kunden, insbesondere im Rentenalter, wichtig sei. Diese Notwendigkeit sei besonders in den mit der Coronavirus-Pandemie verbundenen Bedingungen der häuslichen Isolierung deutlich geworden. Zuvor hatten die Duma-Abgeordneten und Zentralbankdirektorin Elvira Nabiullina vereinbart, den Ausbau von Finanzdienstleistungen in ländlichen Gebieten auf Ebene der Staatsduma zu prüfen und die Lösungsvorschläge zur Prüfung einer Übernahme in das „Staatliche Programm zur ländlichen Entwicklung“ an das Regierungskabinett weiterzuleiten.

Quelle:

kvedomosti.ru

https://kvedomosti.ru/news/bankam-za-selskie-ofisy-mogut-okazat-gospodderzhku.html