<< zurück

Verband russischer Landwirte AKKOR unterbreitet Vorschläge zur Unterstützung kleiner Unternehmen

Der Verband der bäuerlichen Betriebe und Agrargenossenschaften Russlands (AKKOR) schlägt vor, zusätzliche Fördermaßnahmen für Kleinunternehmen in ländlichen Regionen einzuführen. Der Verband reichte eine entsprechende Eingabe beim Beauftragten des Präsidenten für den Schutz der Rechte von Unternehmern ein. Die im Dokument ausgeführten Probleme spiegeln die aktuellen Bedürfnisse von Kleinunternehmen des Agrarsektors in der schwierigen Zeit der Pandemie wider. Die Agrarbetriebe sehen sich mit einer deutlichen Preissteigerung bei Mineraldünger, Saatgut, Pflanzenschutzmitteln sowie mit Absatzproblemen ihrer Produkte konfrontiert.

Als wichtigste Maßnahmen zur Lösung der aufgezeigten Herausforderungen schlägt AKKOR vor,

- das Subventionssystem für KMU im Agrarsektor zu vereinfachen,

- zinsgünstige Kredite für kleine Agrarproduzenten bereitzustellen,

- Zinssätze für Leasing-Verträge für Kleinunternehmen im Agrarsektor zu senken,

- kleinen Unternehmen eine Wahlmöglichkeit über die Frist zur Abführung der Mehrwertsteuer einzuräumen – optional beim Versand der produzierten Ware oder nach Erhalt des Kaufpreises,

- ein Kontrollmoratorium für Kleinunternehmen im Agrarsektor für ein Jahr zu gewähren.

Die Umsetzung dieser Maßnahmen soll dazu beitragen, die ökonomischen Verluste des landwirtschaftlichen Sektors zu verringern und zur Stabilität bei der Lebensmittelproduktion beizutragen, betont AKKOR.

Quelle:

DairyNews.ru https://www.dairynews.ru/news/akkor-vystupila-s-predlozheniyami-po-podderzhke-ma.html

«Zerno online» https://www.zol.ru/n/30c92