<< zurück

EU: GAP-Übergangsverordnung zugestimmt

Der Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlaments hat am Dienstagnachmittag über Übergangsregeln zur Unterstützung der Landwirtschaft nach dem 31. Dezember 2020 abgestimmt. Forderungen mancher Europaabgeordneter nach frühzeitigen Anpassungen der derzeit gültigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) wurden damit abgelehnt. Mit diesen Übergangsregeln soll der derzeitige Rechtsrahmen verlängert werden, da die Verhandlungen zur GAP für den Finanzzeitraum 2021-2027 immer noch in vollem Gange sind.

Die Regeln der aktuellen GAP sollen nach den Vorstellungen des EP-Agrarausschusses weiterhin gelten, aber mit dem Zahlengerüst des neuen Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR 2021-2027). Damit haben die Landwirte ausreichend Planungssicherheit und können gerade in Zeiten von Corona sich auf ihre wesentliche Arbeit konzentrieren, so die EU-Parlamentarier. Der Entschluss des Agrarausschusses muss noch vom Plenum des Europäischen Parlaments abgesegnet werden. Es ist jedoch klar, dass damit die Umsetzung der GAP-Reform zum Januar 2021 vorerst vom Tisch ist und sich um einen Zeitraum von 1 bis 2 Jahre verschieben wird.

Quelle: Website TopAgrar https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/abstimmungen-zur-gap-uebergangsverordnung-findet-zustimmung-12049161.html

Website agrarheute.com https://www.agrarheute.com/politik/kommt-neue-gap-erst-2023-567971