<< zurück

Russland deckt 1% der Bioimporte in EU-Länder ab

Laut Statistiken der Europäischen Kommission importierte die EU im Jahr 2018 insgesamt 3,3 Millionen Tonnen Produkte aus ökologischem Landbau. In der Struktur der Bioimporte entfielen 20,7 % auf Olivenöl, 15,2 % auf Mehl und Produkte der Mühlenindustrie, 11 % auf Zucker, 10,9 % auf Reis, 9 % auf frische oder getrocknete tropische Früchte, Gewürze und Nüsse. Der größte Lieferant von Bio-Produkten in die EU ist China, das 12,7 % der Importe bzw. 415.243 Tonnen Produkte abdeckt. Es folgen die Ukraine, die Dominikanische Republik und die Türkei mit jeweils 8 %. Der Anteil der Importe von Bio-Produkten aus Kasachstan beträgt 1,5 % sowie aus Russland insgesamt 1 %.

Trotz ihres geringen Anteils gelang den russischen Bioexporten in die EU in den letzten Jahren eine Steigerung um mehr als das doppelte. Dies ist vor allem auf das allgemeine Wachstum des EU-Marktes für Bioprodukte (+ 8 %) zurückzuführen. Experten zufolge hat Russland das Potenzial, seine Rolle auf dem internationalen Markt für Bioprodukte weiter zu stärken. Dies erfordert eine staatliche Politik im Bereich der Entwicklung des ökologischen Landbaus und Fördermaßnahmen für die Erzeuger, so der Vorstandsvorsitzende der Union für ökologischen Landbau Sergej Korschunow, Mitglied des öffentlichen Sachverständigenrates des russischen Landwirtschaftsministeriums.

Quelle:

kvedomosti.ru

https://kvedomosti.ru/news/rossiya-zanimaet-1-importa-organicheskoj-produkcii-v-strany-es.html