<< zurück

Wissenschaftler der Staatlichen Don-Agraruniversität entwickeln System für die Umstellung auf ökologischen Landbau

Die staatliche Don-Agraruniversität organisierte im Rahmen des XXIII. Agrarforums Südrusslands vom 26. bis 28. Februar u.a. die Podiumsdiskussion „Potenzial des Agrarsektors der Region Rostow für die Entwicklung des ökologischen Landbaus in Russland“, an der u.a. Vertreter aus Wissenschaft und Forschung, aus der Agrarindustrie, Fachexperten aus der Unternehmenspraxis sowie Hersteller von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln teilnahmen.

Die Staatliche Don-Agraruniversität befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit der Entwicklung im Bereich des ökologischen Landbaus. Wissenschaftler der Hochschule stellten nun ein System für die Umstellung von der konventionellen zur biologischen Landwirtschaft und zum ökologischen Landbau vor, das zu einer signifikanten Verbesserung grundlegender Bodenparameter und zur Vermeidung von Umweltrisiken beiträgt. Ergänzt werden diese Entwicklungen durch Versuche der Hochschule zur wirksamen Nutzung von biologischen Pflanzenschutzmitteln. Die von der Staatlichen Don-Agraruniversität vorgeschlagenen Innovationen ermöglichen es, in den großen landwirtschaftlichen Gebieten Südrusslands die Bedingungen für die Herstellung von Bioprodukten zu verbessern.

Quelle:

Landwirtschaftsministerium der RF:

http://mcx.ru/press-service/regions/issledovateli-donskogo-gau-sozdayut-sistemu-perekhoda-k-organicheskomu-zemledeliyu/