<< zurück

Vereinbarung zwischen russischem Landwirtschaftsministerium und Banken

Als erste Bank nahm die „Rosselchosbank“ am Programm "Integrierte Entwicklung ländlicher Gebiete" für begünstigte Hypotheken für den ländlichen Raum teil. Das Hauptziel der begünstigten Hypothek besteht in der Verbesserung der Lebensbedingungen von Bürgern in ländlichen Gebieten mittels staatlicher Unterstützung. Mithilfe des Programms soll der Agrarsektor auch für städtische Bewohner attraktiver gestaltet, der Wegzug aus ländlichen Gebieten gestoppt und der ländliche Lebensstandard dem städtischen angeglichen werden. Das Finanzvolumen begünstigter ländlicher Hypotheken soll sich im Jahr 2020 auf 1 Milliarde Rubel belaufen.

Nach Abschluss der entsprechenden Vereinbarungen mit dem russischen Landwirtschaftsministerium sollen Kreditinstitute Anträge von potenziellen Kreditnehmern entgegennehmen und bearbeiten. Dem Ministerium wird daraufhin ihr Register zur Genehmigung vorgelegt, das autorisierten Banken die Vergabe zinsgünstiger Hypothekendarlehen an die Bevölkerung ermöglicht. Der Umsetzungsbeginn des Programms wird voraussichtlich für März 2020 erwartet. Nach vorläufigen Schätzungen wurden bereits 22.000 Anträge durch Föderationssubjekte und Kreditorganisationen eingereicht.

Quelle:

Landwirtschaftsministerium der RF

http://mcx.ru/press-service/news/minselkhoz-rossii-i-rskhb-zaklyuchili-soglashenie-o-predostavlenii-subsidiy-na-lgotnuyu-selskuyu-ipo/