<< zurück

Russisches Landwirtschaftsministerium beabsichtigt Stärkung der sozialen Infrastruktur in ländlichen Gebieten

Der Stellvertretende Landwirtschaftsminister Staatssekretär Iwan Lebedew erstattete Bericht über die Umsetzung des staatlichen Programms "Integrierte Entwicklung ländlicher Gebiete" und verwies auf die aktive Teilnahme der Regionen an dem Programm, das unter anderem darauf abzielt, eine soziale und technische Infrastruktur in ländlichen Gebieten zu schaffen, die der städtischen nicht unterlegen ist. Das russische Landwirtschaftsministerium unterzeichnete 194 Vereinbarungen mit Föderationssubjekten der Russischen Föderation über die Bereitstellung föderaler Zuschüsse in Höhe von 23,4 Milliarden Rubel für 2020, 14,6 Milliarden Rubel für 2021, und 9,3 Milliarden Rubel für 2022.

Gleichzeitig betonte Lebedew, dass das Landwirtschaftsministerium für eine Aufstockung der Finanzierung des staatlichen Programms gemäß seines genehmigten Umsetzungsplans eintrete. Derzeit beträgt das Finanzierungsdefizit 327,6 Milliarden Rubel, davon 43,3 Milliarden Rubel für das laufende Jahr. „Die Zahl der zur Umsetzung im Jahr 2020 bereiten Projekte liegt bereits bei über 1200. Der Gesamtbetrag der Finanzierung aus dem föderalen Haushalt wird auf 80 Milliarden Rubel geschätzt, knapp doppelt so hoch, wie im Umsetzungsplan des staatlichen Programms eingeplant“, so der stellvertretende Minister.

Quelle:

Landwirtschaftsministerium der RF:

http://mcx.ru/press-service/news/kompleksnoe-razvitie-selskikh-territoriy-sdelaet-dostupnee-sotsialnuyu-infrastrukturu-na-sele/