<< zurück

Förderung der inländischen Pflanzenzüchtung: Aktuelle Initiativen des russischen Agrarministeriums

Das russische Landwirtschaftsministerium und der Nationale Verband der Pflanzenzüchter und Saatgutentwickler schlossen eine Kooperationsvereinbarung ab, die die Mitarbeit des Verbands an der Erarbeitung von Entwürfen fachbezogener Rechtsvorschriften aus den Bereichen Pflanzenzucht und Saatgutentwicklung sowie in einschlägigen Kommissionen, Sachverständigenausschüssen und Arbeitsgruppen des föderalen Agrarressorts vorsieht. Dies soll die Zusammenarbeit des Landwirtschaftsministeriums mit dem Nationalen Verband der Pflanzenzüchter und Saatgutentwickler zugunsten einer höheren Selbstversorgung mit einheimischem Saatgut stärken und einer effektiveren staatlichen Förderung der Saatgutentwicklung und Pflanzenzüchtung dienen.

Darüber hinaus plant das Agrarministerium im Rahmen des föderalen Programms zur wissenschaftlich-technischen Entwicklung der Landwirtschaft bis zum Jahr 2025 insgesamt 10 Teilprogramme zur Pflanzenzucht und Saatgutentwicklung für Kulturen, die von Importsaatgut besonders abhängig sind, insbesondere Mais, Ölpflanzen und Gemüse. Auch sollen Baumschulen und der Obstbau gefördert werden. In diesem Zusammenhang arbeitet das Landwirtschaftsministerium mit dem föderalen Forschungsministerium, mit Züchtern, Vertretern der Wirtschaft sowie Branchenverbänden und -vereinigungen eng zusammen.

Quelle:

Landwirtschaftsministerium der RF http://mcx.ru/press-service/news/minselkhoz-razvivaet-sotrudnichestvo-s-natsionalnym-soyuzom-selektsionerov-i-semenovodov/

Website DairyNews.ru http://www.dairynews.ru/news/minselkhoz-rf-planiruet-razrabotat-15-podprogramm-.html