<< zurück

Regierung will Versicherungssystem für den einheimischen Agrarsektor modifizieren

Der russische Vizepremierminister für Agrarpolitik Alexej Gordejew beauftragte das Landwirtschaftsministerium, in Zusammenarbeit mit dem Finanzministerium und der Zentralbank das aktuell geltende System der staatlich geförderten Agrarversicherung zu modifizieren. Dadurch soll der Anteil versicherter Agrarflächen von aktuell 5 % (3,8 Millionen Hektar) auf 50 % erhöht werden. Das neue Modell soll das Versicherungssystem für zahlreiche Agrarproduzenten attraktiver machen, indem die Versicherungsbeiträge auf ein Minimum gesenkt werden.

Zurzeit diskutieren die betroffenen Ressorts die Änderung des Modells. Neben der klassischen Multi-Risk-Versicherung sollen auch Versicherungen gegen durch Notsituationen und Naturkatastrophen verursachte direkte Schäden eingeführt werden, wodurch Aussaatkosten (teilweise) erstattet werden können. Die Vertreter der Versicherungsbranche betonen dabei, dass für eine effiziente Umsetzung neuer Formen der Agrarversicherung eine deutliche Aufstockung der entsprechenden staatlichen Zuschüsse notwendig sei.

Quelle:

Website ZERNO ONLINE https://www.zol.ru/n/2ff93