<< zurück

Der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des DB hielt eine öffentliche Anhörung zur Lage in einheimischer Forstwirtschaft ab. Grundlage für die Sitzung bildeten die Anträge von gleich fünf parlamentarischen Fraktionen.

Der Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages hielt eine öffentliche Anhörung zur Lage in einheimischer Forstwirtschaft ab. Grundlage für die Sitzung bildeten die Anträge von gleich fünf parlamentarischen Fraktionen. Ausschussvorsitzender Alois Gerig stellte dabei fest, dass die Situation des Waldes derzeit in einem besonderen Fokus stehe, unterstreiche auch die Vielzahl von Anträgen, die von gleich fünf Fraktionen zur Anhörung vorgelegt wurden. Habe der Waldbericht 2017 die deutschen Waldbestände noch in einem guten Zustand gesehen, hätten seitdem Stürme, Schneebruchschäden und lange Trockenphasen dem Wald schwer zugesetzt, fasste Gerig zusammen.

Sachverständige haben in der Anhörung die zukünftige Entwicklung des Waldes und die aktuelle Lage in der Forstwirtschaft als kritisch beurteilt und stellten die Weichen für mögliche Lösungen und Tätigkeitsbereichen zum diesen Thema.

Quelle: Deutscher Bundestag https://www.bundestag.de/presse/hib/667868-667868