<< zurück

Deutscher Bundestag beschloss die Novelle des Gesetzes zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung

Der Bundestag hat die Novelle des Gesetzes zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung (BBiG) beschlossen. Neben der Mindestvergütung, der Ausweitung der Teilzeitberufsausbildung und der Stärkung der beruflichen Fortbildung sieht die Novelle laut Bundesforschungsministerium eine größere Durchlässigkeit zwischen zwei- und drei- beziehungsweise dreieinhalbjährigen Ausbildungsberufen vor.

Dabei wird im Fortbildungsbereich der Abschluss "Meister" ab 2020 durch die Bezeichnungen „Geprüfter Berufsspezialist“, „Bachelor Professional“ und „Master Professional“ erweitert bzw. "durch die Verbindung mit den einheitlichen, international anschlussfähigen Abschlussbezeichnungen gestärkt". Die Novelle geht nun in den Bundesrat und soll vorbehaltlich dessen Zustimmung zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Inzwischen kritisieren die Agrarverbände geplanten neuen Abschlussbezeichnungen als" irreführend" und betonen, dass diese keinesfalls die Attraktivität der beruflichen Bildung erhöhen.

Quelle: Website TopAgrar https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/bundestag-beschliesst-berufsbildungsgesetz-11859501.html

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/gruene-verbaende-gegen-bachelor-professional-statt-meister-11588525.html

Deutscher Bauernverband (DBV) https://www.bauernverband.de/meister-muss-meister-bleiben