<< zurück

Konjunkturbarometer Agrar September 2019: Weiter schlechte Stimmung in der Landwirtschaft

Bereits in den vorherigen Erhebungen im März und Juni dieses Jahres hatte sich die Stimmung in der Landwirtschaft deutlich eingetrübt. Und aktuell ist die Stimmung in der Landwirtschaft so schlecht wie lange nicht mehr. Dies belegen die laufenden Zahlen des Konjunkturbarometers Agrar. Der Index fasst die Einschätzungen der aktuellen wirtschaftlichen Lage und der Erwartungen der Landwirte zusammen.

Er ist von 20,4 Punkten im Juni auf 10,5 Punkte im September gefallen und liegt damit erheblich unter den Werten der letzten beiden Jahre. Dies drückt sich auch bei den Investitionsplanungen der Bauern aus: Nur 30 Prozent von ihnen wollen in den kommenden sechs Monaten investieren. Die Liquiditätslage der Betriebe hat sich ebenfalls seit Juni verschlechtert. Durch die schwierigen Witterungsverhältnisse in diesem Sommer ist besonders in vielen Betrieben im Osten Deutschlands die Liquidität sehr angespannt.

Besonders die Erwartungen an die künftige wirtschaftliche Lage haben sich bei allen Betriebsformen deutlich verschlechtert. Weitere dämpfende Einflüsse waren in den letzten Monaten die Entwicklung der Getreide-, Milch-, Schweine- und Rinderpreise, häufig die Enttäuschung über die Ernteergebnisse sowie die nationale und EU-Agrarpolitik.

Quelle: Deutscher Bauernverband (DBV) https://www.bauernverband.de/konjunkturbarometer-agrar-sept-2019