<< zurück

Digitalisierung: BMEL fördert digitale Experimentierfelder mit 50 Mio. €

Mit den digitalen Experimentierfeldern hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ein neues Förderinstrument etabliert, um Potenziale der Digitalisierung in der Landwirtschaft optimal zu nutzen. Die ersten beiden Experimentierfelder sind im September an den Start gegangen, weitere vier folgen im Oktober. Die aktuell gestarteten Experimentierfelder befassen sich mit so unterschiedlichen Themen wie der Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G in der Landwirtschaft, der optimalen Zusammenarbeit von Landmaschinen durch digitalen Datenaustausch in der Pflanzenproduktion zur Reduzierung des Einsatzes von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, der tiergerechten Haltung von Milchkühen durch den Einsatz digitaler Techniken sowie deren Nutzung in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben. Dazu fördert das BMEL im Zeitraum 2019 bis 2022 bundesweit digitale Experimentierfelder mit über 50 Millionen Euro.

Zudem wird das Kompetenznetzwerk „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ etabliert, dass die Experimentierfelder begleiten und vernetzen wird. Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen aus allen Bereichen der Digitalisierung in der Landwirtschaft sollen dort analysiert und Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Dem Netzwerk gehören Experten aus Wissenschaft, Verbänden und Verwaltung an.

Quelle: BMEL https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2019/209-Experimentierfelder.html

Website TopAgrar https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/digitalisierung-bmel-foerdert-digitale-experimentierfelder-mit-50-mio-eur-11845853.html