<< zurück

Deutscher Forstsektor: Durchdachte Waldwende gefordert

Angesichts der aktuellen Waldkrise fordert eine Gruppe von Waldexperten, Forstpraktikern, Waldbesitzern und Umweltverbänden in einem offenen Brief an Bundesagrarministerin Julia Klöckner eine Abkehr von der konventionellen Forstwirtschaft. „Gefordert werden eine konsequente Abkehr von der Plantagenwirtschaft und eine radikale Hinwendung zu einem Management, das den Wald als Ökosystem und nicht mehr länger als Holzfabrik behandelt“, heißt es in dem Brief.

Kritisiert wird zudem der Plan, die aktuellen Waldschäden aktionistisch durch rasche Beräumung geschädigter Bäume und Aufforstung anzugehen. Die Experten betonen, dass Deutschland ein neues, ökologisch orientiertes Konzept für den zukünftigen Wald braucht, – „keinen hektischen „Waldumbau“, sondern schlicht Waldentwicklung – hin zu mehr Naturnähe, die dem Wald als Ökosystem den notwendigen Spielraum belässt, selbstregulierend auf die sich abzeichnenden Umweltveränderungen reagieren zu können“.

Quelle: Website TopAgrar https://www.topagrar.com/jagd-und-wald/news/durchdachte-waldwende-statt-aktionismus-gefordert-11731274.html