<< zurück

Russische Landwirtschaft: Bilanz des ersten Halbjahres 2019

Nach vorläufigen Angaben des föderalen Statistikdienstes (ROSSTAT) betrug der Produktionswert der russischen Landwirtschaft im ersten Halbjahr 2019 1,65 Billionen Rubel. Im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode handelt es sich um einen Zuwachs von 1,2 %. Dabei steigerte sich der Wert der landwirtschaftlichen Produktion zu aktuellen Preisen im Juni um 1,1 % auf 330,8 Milliarden Rubel. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 lag die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion allerdings deutlich höher (+ 2 %).

Landwirtschaftliche Organisationen und bäuerliche Betriebe haben im laufenden Jahr 300.000 Hektar bzw. 0,6 % mehr Fläche mit Getreide und Körnerleguminosen bestellt (insgesamt 46,4 Millionen Hektar). Dabei nahmen die Anbauflächen bei Weizen um 3 % bzw. 800.000 Hektar zu. Auch haben die Landwirte 400.000 Hektar mehr mit Sonnenblumen (insgesamt 8,5 Millionen Hektar) und 19.000 Hektar mehr mir Zuckerrüben (insgesamt 1,1 Millionen Hektar) bestellt. Im Gemüsebau wurde die Fläche um 10.000 Hektar auf 184.000 Hektar ausgedehnt, bei Kartoffeln ging die bestellte Fläche dagegen um 5.000 Hektar auf 0,3 Millionen Hektar zurück.

Die Produktion von Schlachtvieh und -geflügel in landwirtschaftlichen Unternehmen aller Organisationsformen stieg im betrachteten Zeitraum um 1 % auf 6,8 Millionen Tonnen (Lebendgewicht). Die stärkste Zuwachsrate weist nach wie vor die Schweinezucht auf (+ 4,1 % auf 2,3 Millionen Tonnen). Die Schlachtrindproduktion nahm um 1 % auf 1,1 Millionen Tonnen zu, während die Geflügelzucht ihre Fleischerzeugung um 1 % auf 3,2 Millionen Tonnen reduzierte. Von Januar bis Juli 2019 wurden in landwirtschaftlichen Unternehmen aller Organisationsformen insgesamt 15,3 Millionen Tonnen Milch produziert (+ 1,4 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum). Die Eierproduktion betrug 22,3 Milliarden Stück (- 0,8 %). In diesem Zusammenhang erhöhten die landwirtschaftlichen Organisationen (juristische Personen) ihre Milchproduktion um 2,9 % und bäuerliche Betriebe um 4,3 %. Der durchschnittliche Milchertrag je Kuh in landwirtschaftlichen Organisationen (Kleinunternehmen ausgenommen) betrug 3.250 kg (+ 5,2 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2018).

Quelle:

Landwirtschaftsministerium der RF http://mcx.ru/press-service/news/proizvodstvo-moloka-uvelichilos-bolee-chem-na-200-tys-tonn-za-i-polugodie-2019-goda/

KVEDOMOSTI.RU https://kvedomosti.ru/news/v-pervom-polugodii-selskoe-xozyajstvo-pokazalo-rost-na-1-2.html