<< zurück

Staatliches Förderprogramm „Komplexe ländliche Entwicklung“ durch russische Regierung gebilligt

Die Regierung der Russischen Föderation hat das staatliche Programm „Komplexe ländliche Entwicklung“ für den Zeitraum bis zum Jahr 2025 gebilligt, das im Auftrag des russischen Präsidenten vom föderalen Landwirtschaftsministerium unter unmittelbarer Mitwirkung der Regionen sowie von Experten und Vertretern der Wirtschaft ausgearbeitet wurde. Das staatliche Programm sieht Maßnahmen zur Wohlfahrtssteigerung und Verbesserung des Beschäftigungsniveaus von Bewohnern ländlicher Regionen, zur Stabilisierung des Anteils der ländlichen an der Gesamtbevölkerung sowie zur Gestaltung einer erschwinglichen Wohnsituation und einer modernen Infrastruktur in ländlichen Räumen vor.

Von den Maßnahmen sollen nicht nur Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe und Landwirte, sondern alle Bewohner ländlicher Räume profitieren. Das Programm ist durch eine aktive Einbeziehung bürgerlicher Initiativen charakterisiert. Vorschläge zu umsetzbaren Projekten im Bereich ländlicher Entwicklung für konkrete Regionen sollen demzufolge vor Ort entwickelt und initiiert werden. Der Start des Programms ist für 2020 vorgesehen. Im Februar will das Landwirtschaftsministerium mit den Regionen der Russischen Föderation eine entsprechende Vereinbarung über einzelne Maßnahmen und ihre Finanzierung treffen. Insgesamt stehen 2,3 Billionen Rubel für das Programm zur Verfügung, davon ca. 1 Billion Rubel aus dem föderalen Haushalt und fast die gleiche Summe aus außerbudgetären Quellen. Das föderale Agrarministerium rechnet derzeit mit einer weiteren Verlängerung des staatlichen Programms für ländliche Entwicklung auch für die nachfolgenden fünf Jahre (bis zum Jahr 2030).

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF

http://mcx.ru/press-service/news/pravitelstvo-rf-utverdilo-gosprogrammu-kompleksnoe-razvitie-selskikh-territoriy/

KVEDOMOSTI.RU

https://kvedomosti.ru/news/minselxoz-rf-ne-isklyuchaet-prodleniya-gosprogrammy-razvitiya-sela-do-2030-goda.html