<< zurück

Bundesländer mit neuen Rekorden beim Ökolandbau

Mehrere Bundesländer berichteten über eine starke Zunahme des ökologischen Landbaus im Jahr 2018. Mit einem Zuwachs von beinahe 20 Prozent an ökologisch bewirtschafteter Fläche im Jahr 2018 liegt Baden-Württemberg im Ländervergleich mit an der Spitze. Insgesamt würden nun 14 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche ökologisch bewirtschaftet. Auch der Anteil der Öko-Betriebe an den landwirtschaftlichen Betrieben sei gewachsen. Er liege nun bei rund elf Prozent.

Weiter hat die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Brandenburg um rund 4,6 % im Vergleich zum Vorjahr auf einen neuen Höchstwert von 162.653 ha angestiegen. Gleichzeitig habe man bei der Anzahl der Ökobetriebe ein Plus von 5,4 % auf 883 verzeichnet. Das seien 15 % der märkischen Agrarbetriebe. Der Anteil der Ökofläche in Brandenburg, bezogen auf die gesamte Landwirtschaftsfläche, liegt inzwischen bei 12,0 %.

In Mecklenburg-Vorpommern ist im Kalenderjahr 2018 der Umfang der ökologisch bewirtschafteten Fläche von 139.469 ha auf 157.976 ha gewachsen – ein Rekordzuwachs von ca. 13 Prozent. Damit weist Mecklenburg-Vorpommern einem Anteil von rund 19,2 Prozent ökologisch wirtschaftenden Betrieben und einen Anteil von 11,7 Prozent ökologisch bewirtschafteter Fläche aus. Der kontinuierliche Zuwachs des Ökolandbaus in Regionen Deutschlands wird durch die Ökoförderung von Bund und Ländern unterstützt.

Quelle: Website TopAgrar https://www.topagrar.com/oekolandbau/news/brandenburger-Oekoflaeche-steigt-auf-neuen-rekordumfang-11520944.html

Website oekolandbau.de https://www.oekolandbau.de/service/nachrichten/detailansicht/news/hauk-legt-aktuelle-zahlen-zum-oekolandbau-vor/

Website agrarheute.com https://www.agrarheute.com/management/betriebsfuehrung/mecklenburg-vorpommern-30-mio-euro-mehr-fuer-oekolandbau-553064