<< zurück

Bundesagrarministerium und Praktiker diskutieren über geplante Ackerbaustrategie

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, traf heute mit den Mitgliedern des Praktikernetzwerkes sowie Wissenschaftlern des Julius-Kühn-Instituts und des Thünen-Instituts zusammen, Thema waren die Vorschläge zur geplanten Ackerbaustrategie.

Ziel der Ackerbaustrategie ist einerseits die Sicherstellung einer vielfältigen Ernährungsgrundlage für die Bevölkerung, auch der Futtermittel sowie die Bereitstellung biobasierter Rohstoffe – Teller, Trog und Tank. Zweiter Punkt ist der Schutz der natürlichen Ressourcen – also Boden, Wasser und Luft – und die Frage, wie der Beitrag des Ackerbaus zum Klimaschutz ausgebaut werden kann. Drittens geht es um Erhalt und Förderung der Biodiversität in der Agrarlandschaft. Gemeinsam mit dem Praktikernetzwerk wurden hierzu Ideen und Ansätze beraten, die helfen können, bestehende Zielkonflikte einzudämmen oder gar zu lösen. Aufgrund ihrer langjährigen praktischen Erfahrungen bringen sie Anregungen für die geplante Ackerbaustrategie ein.

Quelle: BMEL https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2019/044-Praktikernetzwerk-Ackerbaustrategie.html