<< zurück

Schwerpunkte der rumänischen Ratspräsidentschaft im EU-Agrarbereich

Die rumänische Ratspräsidentschaft wolle sich dafür einsetzen, dass die Landwirtschaft in Europa produktiv und effizient arbeiten könne, um gesunde Lebensmittel zu erzeugen. Die GAP-Reform 2021-2027 solle dazu entsprechende Lösungen bereitstellen. Der Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP), die Eindämmung von Antimikrobiellen Resistenzen (AMR), die Einführung neuer Eiweißpflanzen und der Schutz von Landwirten und Verbrauchern im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) bilden die Schwerpunkte der rumänischen Ratspräsidentschaft im Agrarbereich. Dies sagte der rumänische Landwirtschaftsminister Petre Daea bei seinem ersten Gedankenaustausch mit dem Umweltausschuss (Envi) im Europäischen Parlament (EP) am Dienstag in Brüssel.

Früher betonten die rumänische Ministerpräsidentin Viorica Dăncilă und die stellvertretende Agrarausschussvorsitzende des EU-Parlaments Gabriela Zoana, dass die rumänische EU-Ratspräsidentschaft die GAP-Reform in der EU voranbringen will und die Kohäsionspolitik als Sicherung des sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhalts in der EU versteht.

Quelle: Website Topagrar https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/rumaenischer-agrarminister-laesst-viele-fragen-von-eu-abgeordneten-unbeantwortet-10266731.html

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/rumaenische-ratspraesidentschaft-will-digitalisierung-im-laendlichen-raum-vorantreiben-10152319.html