<< zurück

Strengere EU-Regeln zum Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung

Tierärzte und Tierhalter in der EU müssen sich auf strengere Regeln für die Abgabe bzw. den Einsatz von Antibiotika bei Nutztieren einstellen. Das Europaparlament hat am vergangenen Donnerstag (25.10.2018) für eine entsprechende Regelverschärfung gestimmt. Bis das Vorhaben EU-weit in Kraft treten kann, bedarf es allerdings noch der formellen Zustimmung der einzelnen Mitgliedstaaten.

Gemäß der neuen Regelung dürften bei Erkrankung eines Tieres im Bestand die noch gesunden Tiere nicht mehr prophylaktisch mit Antibiotika behandelt werden. Dies soll in Zukunft nur noch in absoluten Ausnahmefällen und lediglich für Einzeltiere erlaubt sein. Außerdem sollen bestimmte Reserveantibiotika ausschließlich dem Menschen vorbehalten bleiben. Darüber hinaus sollen Tierärzte verpflichtet werden, jede prophylaktische oder metaphylaktische Verschreibung von antimikrobiellen Mitteln schriftlich zu begründen und zu dokumentieren. Voraussetzung dafür ist eine klinische Untersuchung des betreffenden Tieres.

Quelle: Website elite-magazin.de https://www.elite-magazin.de/news/newsticker/strengere-eu-regeln-zum-antibiotikaeinsatz-10070289.html

Website agrarheute.com https://www.agrarheute.com/politik/eu-parlament-stimmt-fuer-strengere-regeln-antibiotikaabgabe-549033