<< zurück

Russischer Weinbau bildet besonderen Schwerpunkt staatlicher Förderung

Im Jahr 2019 soll die staatliche Förderung der inländischen Weinindustrie auf 3,0 Milliarden Rubel steigen (2018: 1,4 Milliarden Rubel), so die stellvertretende russische Landwirtschaftsministerin Oksana Lut im Rahmen der offiziellen Eröffnung der ersten landesweiten Aktion „Tage des russischen Weins“. In ihrem Grußwort stellte sie fest, dass die russische Weinherstellung ihr Potenzial in den letzten Jahren deutlich ausbauen konnte: Inzwischen wird der Wein in der Regel aus inländischen Trauben anstatt aus importiertem Traubenmost produziert.

„Die Branche weist eine positive Dynamik auf. Häufig ist dies auch auf die staatliche Förderung des Weinbaus zurückzuführen. In den vergangenen drei Jahren wurde ihr Umfang um mehr als auf das Fünffache erhöht und soll im nächsten Jahr mehr als verdoppelt werden. Alleine in diesem Jahr wurden die Flächen für neue Weinberge und -gärten um ein Drittel gegenüber dem Vorjahr ausgedehnt“, so die stellvertretende Landwirtschaftsministerin.

Quelle:

Landwirtschaftsministerium der RF http://mcx.ru/press-service/news/gospodderzhka-otechestvennogo-vinodeliya-uvelichitsya-bolee-chem-v-2-raza/