<< zurück

Regierung Russlands entwickelt Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbssituation im Agrarsektor

Die Regierung der Russischen Föderation legte einen „Fahrplan“ zur Entwicklung der Wettbewerbssituation in den russischen Wirtschaftssektoren, darunter auch im Agrarsektor, vor. Die vorgestellten Maßnahmen sollen die Konkurrenzfähigkeit und wirtschaftliche Effizienz der Marktakteure verbessern sowie zum Wachstum und zur Entwicklung der inländischen Wirtschaftsstruktur beitragen.

Für den Agrarsektor schlägt die Regierung diverse Maßnahmen vor, die zur Einstellung von staatlichen Agrarförderleistungen führen, darunter die Festlegung einer Höchstgrenze für das Jahresdurchschnittseinkommen von Agrarproduzenten. Im Falle einer Überschreitung soll der Anspruch auf Subventionen im Rahmen des staatlichen Sonderprogramms zur Entwicklung der Landwirtschaft wegfallen.

Das Dokument sieht auch Maßnahmen zur Entwicklung des Handels mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen an Wertpapier- und Terminmärkten und zur Förderung der inländischen Saat- und Pflanzgutentwicklung vor. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der geografischen Ausweitung des russischen Agrarexports sowie auf der Gewährleistung eines besseren Zugangs zur logistischen Infrastruktur für Agrarproduzenten.

Quelle: Website ZERNO ONLINE

https://www.zol.ru/n/2ccad

https://www.zol.ru/n/2ccac