<< zurück

Die Getreidevorräte Russlands sind um 29,5 % weniger im Vergleich zum Vorjahr

Zum Anfang Februar 2013 waren in den Landwirtschafts-, Beschaffungs- und Verarbeitungsorganisationen der Russischen Föderation insgesamt 22,6 Millionen Tonnen Getreide vorhanden, was um 9,4 Millionen Tonnen oder um 29,5 % weniger als am 1. Februar 2012 war, teilte der Föderale Statistikdienst Russlands (ROSSTAT) mit. Der größere Teil der Vorräte entfiel auf den Weizen – 7,11 Millionen Tonnen (darunter auf den Brotweizen – 5,699 Millionen Tonnen). Im Vergleich zur ähnlichen Vorjahrsperiode nahmen die Weizenvorräte um 35,4 % ab. Die Roggenvorräte machten 629.000 Tonnen aus (darunter 520.000 Tonnen des Brotroggens). Das bedeutet auch einen Rückgang gegen das Vorjahr (um 19 %). Die Gerstenvorräte haben sich auch vermindert – um 13,7 % auf 1,354 Millionen Tonnen, die Reisvorräte sanken um 45 % auf 131.000 Tonnen und die Buchweizenvorräte – um 17 % auf 76.000 Tonnen. Die Hafervorräte nahmen dagegen um 6,6 % auf 159.000 Tonnen und die Maisvorräte – um 27,6 % auf 1,228 Millionen Tonnen zu.

Quelle: Agentur AgroFakt http://www.agronews.ru/news/detail/124850/