<< zurück

Russland und Brasilien: Gemeinsame Strategie der agrarischen Partnerschaft

Am 20. Februar in der Stadt Brasília nahm der Landwirtschaftsminister der Russischen Föderation, Nikolai Fjodorow, an der VI. Sitzung der russisch-brasilianischen Gipfelkommission für Zusammenarbeit unter Leitung von dem Premierminister der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, und dem Vizepräsidenten der Föderativen Republik Brasilien, Michel Temer, teil. Die Seiten besprachen den laufenden Zustand und die Zukunftsaussichten der bilateralen Partnerschaft, darunter auch im Bereich der Landwirtschaft.

Nikolai Fjodorow teilte mit, dass dank der Tätigkeit des russisch-brasilianischen Agrarausschusses im Rahmen der russisch-brasilianischen Kommission für Handels-, Wirtschafts- und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit auf Regierungsebene eine Reihe wichtiger zukunftsorientierter Vereinbarungen getroffen wurden, darunter in solchen Bereichen wie Pflanzenbau, Melioration und Bewässerung, Wissenschaft und Ausbildung, Agrarpolitik und Entwicklung ländlicher Räume, veterinär- und phytosanitäre Überwachung und auch Lieferungen des russischen Weizens, der Impfstoffe für Tiere und Pflanzenschutzmittel nach Brasilien.

Darüber hinaus bemerkte der Agrarchef Russlands, dass die beiden Länder ein bedeutendes Potenzial für weitere Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit haben. Diese Aussage wurde durch die Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen dem Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation und dem Ministerium für Landwirtschaft, Tierzucht und Versorgung der Föderativen Republik Brasilien über phytosanitäre Anforderungen, Qualitätssicherung und Lebensmittelsicherheit beim Weizen, der aus Russland in die Republik Brasilien geliefert wird.

Quelle: Landwirtschaftsministerium der RF http://www.mcx.ru/news/news/show/9653.355.htm