<< zurück

EU eröffnet Verfahren wegen tierschutzwidriger Sauenhaltung

Weil mehrere Mitgliedstaaten neue Tierschutzvorschriften bei der Sauenhaltung bisher nicht umgesetzt haben, eröffnet die EU-Kommission Vertragsverletzungsverfahren.Die Verfahren wurden gegen Deutschland, Frankreich, Belgien, Griechenland, Irland, Polen, Portugal und Zypern eröffnet, wie aiz.info schreibt. Diese Länder haben bisher nicht auf die neu gesetzlich vorgeschriebene Gruppenhaltung für bestimmte Sauen umgestellt. In Deutschland etwa haben sich bisher erst 73 Prozent der Schweinehalter den neuen Vorschriften angepasst. Lässt sich die Lage auch mit dem Vertragsverletzungsverfahren nicht ändern, droht eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. Aus Grossbritannien, wo bereits auf die neue Haltungsform umgestellt wurde, waren zuletzt Forderungen laut geworden, Schweinefleischimporte aus säumigen Staaten zu stoppen.

http://www.lid.ch/de/aktuell/agronews/detail/article/2013/02/21/eu-eroeffnet-verfahren-wegen-tierschutzwidriger-sauenhaltung/